undefined

Heinz Wiederich, ältester Sohn von Johann Jürgen W. wurde 1913 in Kiel geboren und wurde praktisch von Beginn an mit der Marinegeschichte und der Seefahrt groß. Nicht nur väterlicherseits, auch mütterlicherseits stand die Seefahrt groß im Kurs, denn der Vater seiner Mutter, Jürgen Rosenau und auch der Urgroßvater Schömer waren Königl. Dänische Lotsen an der Eider gewesen. Nach dem Umzug 1922 nach Plön lernte er im Alter von sechs Jahren segeln und nahm mit 13 Jahren an seinen ersten Segelregatten teil. Seit 1926 war auch er Mitglied des Plöner Seglervereins. Von 1928 bis 1931 lernte er bei der Vereinsbäckerei der Werft in Kiel das Bäckerhandwerk. Wegen einer Allergie musste er den Beruf aufgeben. Er bewarb sich und wurde im April 1932, ein Jahr vor der Machtergreifung im damaligen sog. 100.000 Mann Heer bei der Marine angenommen.
1936 war er bei der Marine auf Rügen als Segellehrer eingesetzt.
1939 war er als Mitglied der Reichsmarine in der “Legion Condor” Teilnehmer im Spanischen Bürgerkrieg, danach diente er während des Krieges in Griechenland, Norwegen und Dänemark als Obersteuermann und Kommandant eines Vorpostenbootes. Nach 1945 war er 11 Jahre arbeitslos. Vom Juli 1945 bis Juni 1946 war er Segellehrer bei der englischen Besatzungsmacht (8. Corps.) und führte von 1949 bis 1955 die Ausbildung der Seglerjugend des PSV durch. Außerdem war er zwei Jahre im Sommer Segellehrer bei der Kurzschule Weißenhaus an der Ostsee. Von 1956 bis 1965 wurde er wieder bei der Bundesmarine eingestellt.

Nach seinem Abschied gründete er im Frühjahr 1968 die Segelschule Plön.

Nach kleinen Anfängen mit wenigen Booten in seinem Haus in der Rosenstraße, das an der Stadtbucht des Großen Plöner Sees gegenüber dem Bahnhof liegt, wurde das Grundstück bald zu klein für die Segelschule. Ein neues Grundstück von 3.000 qm in der Ascheberger Straße zwischen Jugendherberge und Campingplatz wurde erworben und bot ausreichend Platz für die Entwicklung der nächsten Jahre. Nach einigen kleineren Umbaumaßnahmen am vorhandenen maroden Gebäude konnte auch eine größere Brückenanlage errichtet werden.
Heinz Wiederich verstarb mitten in der Saison 1979 im Alter von 66 Jahren, nach dem er die Segelschule 11 Jahre mit seiner Frau Elfriede aufgebaut und geführt hatte.

Über uns